Feuerwehr Triptis

Einsatzgeschehen vom 28.5. bis 29.5.

Die Feuerwehr Triptis wurde innerhalb von 2 Tagen zu drei Einsätzen auf Bahnanlagen gerufen. Am Mittwochabend wurde eine Rauchentwicklung aus einem Lokschuppen in der Jahnstraße gemeldet. Die Kräfte der Triptiser Wehr rückten mit ELW, HLF, DLK, TLF und dem LF16 zur Einsatzstelle aus.

Nach einer schnellen Lageerkundung wurde der Brand mittels C-Rohr und einem Trupp unter schweren Atemschutz bekämpft. Bei den Nachlöscharbeiten wurden drei Fässer mit einer unbekannten Flüssigkeit gefunden. Die Besatzung des ELW und HLF blieben bis zum Eintreffen der zuständigen Bundespolizei vor Ort. Nach Absprache mit den Beamten wurden die Kameraden zur Amtshilfe beauftragt um die Fässer zu bergen und sicher abzupacken. Dazu wurde der GWG nachalarmiert. Nur einen Tag später wurde die Feuerwehr Triptis gemeinsam mit den Kameraden der FFw Dreitzsch zu einem Diesellokbrand bei Trauen alarmiert. Beim Eintreffen der Einsatzkräfte war der Brand bereits von dem Lokführer und dem Zugbegleiter mittels zweier Feuerlöscher gelöscht wurden. Die Feuerwehr leuchtete den Schadensort aus und führte eine Brandnachschau durch. Wir unterstützten die Beamten der Bundespolizei, den Bahnmanager und das Bahnpersonal bis der Zug wieder fahrbereit war.

Aktuelle Seite: Start News Einsatzgeschehen vom 28.5. bis 29.5.